Augenblicke

 

50 Storys von Schweizer Kindern und Jugendlichen zu Corona-Zeiten

 

Ein Zeitdokument aus der Sicht von Kindern und Jugendlichen, mit einem Vorwort von «Mr. Corona» Daniel Koch.

 

«Die Storys in diesem Buch sind lustig, traurig, fantasievoll, abwechslungsreich. Kurz, sie besitzen alles, was Bücher so lesenswert macht. Vielen Dank, liebe Jungautorinnen und -autoren, dass ihr uns einen Lichtblick in eure Gedankenwelt offeriert!»

«Mr. Corona» Daniel Koch

 

Die besten 50 Storys aus den zahlreichen Einsendungen sind nun in diesem Buch versammelt, ausgewählt durch die Fachjury

Alice Gabathuler (Kinder- und Jugendbuchautorin)

Sunil Mann (Jugendbuchautor)

Bianca Wilson (Lehrerin)

Carlo Meier (Kinder- und Jugendbuchautor)

 

Das Buch ist erhältlich in Ihrer Buchhandlung oder direkt hier

 

Blick ins Buch

 

Wie es zum Buch kam:

Kinder und Jugendliche von der 4. bis zur 9. Klasse aus der ganzen Schweiz verfassten im Rahmen der Schreib-Aktion «Augenblicke» kurze Storys – die Vorgaben waren:

– Beschreibe ein besonderes Erlebnis von dir in der Corona-Zeit.

– Oder erfinde frei eine Geschichte, die in der Corona-Zeit spielt.

– Oder beschreibe in einer Geschichte, wie du dir die Welt in einem Jahr vorstellst – was hat sich durch Corona alles verändert.

 

Zitate aus dem Buch:

“Die Mutter schlug die Vire mit einer Pfanne so platt wie ein Blatt.”

Aus der Story “Das Fake-Fest”

 

“Manche liefen im Lockdown komplett neben der Spur. Die haben Sachen gemacht, die kein Mensch freiwillig machen würde, wie zum Beispiel Zimmer aufräumen.”

Aus der Story “Corona – Ein ganzes Stück Abenteuer”

 

“Wenn sich herausstellen würde, dass sie positiv ist, würde eine Welt zusammenbrechen.”

Aus der Story “Positiv!”

 

“Der Präsident hatte beschlossen, dass die Kinder wieder zur Schule dürfen. Die Lehrer jedoch müssen zu Hause bleiben.”

Aus der Story “Schule ohne Lehrer”

 

“Da kam dem Fuchs ein schrecklicher Gedanke: Wenn man wegen Corona kein Fleisch mehr essen darf, ohne sich anzustecken – dann muss ich ja vegetarisch leben!”

Aus der Story “Wie der Fuchs Vegetarier wurde”

 

“Väli Maurer vom Bundesrat sagte, alle Menschen müssen einen Mundschutz anziehen. Das haben alle gemacht. Doch es hat nicht gebracht. Einen Monat später entschied er, dass alle Tiere auch einen Mundschutz tragen müssen. Also musste man allen Strassenhunden, Vögeln usw. einen Mundschutz anziehen.”

Aus der Story “Mundschutz für Tiere”

 

“Nach bangen 48 Stunden, in denen ich weder gegessen noch geschlafen habe, kommt ein Anruf vom Unispital in Zürich.”

Aus der Story “Chayenne in der Virusfalle”

 

Unterstützung:

“Augenblicke” wird unterstützt durch

– Kanton Zug
– Stadt Zug
– Landis & Gyr Stiftung
– Migros Kulturprozent
– Alice & Walter Bossard Stiftung
– Reformierte Kirche Kanton Zug
– ACB Fonds / Gemeinnützige Gesellschaft Zug
– Hürlimann-Wyss Stiftung

Category:

Belletristik